Dienstag, 21. März 2017

[Rezension]Skulduggery Pleasant - der Gentleman mit der Feuerhand

Skulduggery Pleasant - Folge 1 - Der Gentleman mit der FeuerhandAutor/in: Derek Landy
Sprecher/in: Rainer Strecker
Erscheinungsdatum: 01.09.2007
Verlag: 
Hörcompany
Länge: 450min
Reihe: Band 1
Preis: 14,95
ISBN: 978-3-939375-24-1 

Eine Kleinigkeit wie der Tod wird ihn nicht aufhalten! Er ist kein gewöhnlicher Detektiv. Er ist Zauberer und Meister der kleinen schmutzigen Tricks, und wenn die Umstände es erfordern, nimmt er es mit dem Gesetz nicht so genau. Er ist ein echter Gentleman. Und. er ist ein Skelett. Als Stephanie Skulduggery Pleasant das erste Mal sieht, ahnt sie noch nicht, dass sie ausgerechnet mit ihm eines ihrer größten Abenteuer erleben wird. Denn um den mysteriösen Tod ihres Onkels aufzuklären, muss sie Skulduggery in eine Welt voller Magie begleiten – eine Welt, in der mächtige Zauberer gegeneinander kämpfen, Legenden plötzlich zum Leben erwachen und in der das Böse schon auf Stephanie wartet. 


Es gibt Geschichten bei denen weiß man schon nach wenigen Sekunden, dass einen etwas ganz großartiges erwarten wird. Auch die Geschichte um den Skelett-Detektiv Skulduggery Pleasant gehört dazu. Schon nach wenigen Minuten war ich gefesselt von der Geschichte. Kein Wunder, denn die Ereignisse überschlagen sich schon nach wenigen Minuten und die Spannung hält sich konstant.

Ich habe das Hörbuch gehört. Der Sprecher ist Volker Brehm, den man im Fernsehen öfters in Krimis antrifft, aber der auch die Hörbücher von Cornelia Funke spricht. Ich habe ihn zum ersten Mal als Sprecher gehört und mir hat es gut gefallen. Seine Stimme passt sehr gut zu der Geschichte und den Charakteren. Freue mich darüber, dass er auch die restlichen Bücher der Reihe lesen wird.

Die Welt ist sehr komplex und man merkt, dass der Autor hier noch einiges mit seinen Lesern vor hat. Auch hier vermischt sich unsere Realität mit einer verborgenen geheimen magischen Welt, die sich gerade von einem langen Krieg erholt und nun vielleicht in den Nächsten am stolpern ist. Mir hat diese magische Welt gefallen, vor allem weil sie eher düster angehaucht war. Die Grenzen zwischen Gut und Böse scheinen stellenweise zu verschwimmen.

Auch bei den Charakteren ist nicht ganz klar aus welchem Antrieb sie handeln. Niemand von ihnen ist Fehlerfrei, auch bei ihnen verschwimmen die Grenzen zwischen Gut und Böse. Die eigenen Ziele die sie Antreiben sind nicht klar und ihre Motive liegen im Dunkeln. Das macht sie sehr komplex und das hat mir ausgesprochen gut gefallen. Ich bin gespannt in welche Richtung sie sich weiter entwickeln. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen der Titelheld Skulduggery und die 12jährige Stephanie. Letztere fand ich etwas reifer dargestellt als ich es vielleicht von einer 12jährigen erwartet hätte, aber das lässt sie einfach älter wirken und war okay. Die Charaktere sind wirklich alle nicht auf den Mund gefallen und versprühen einen eigenen Charme und Witz, was den Zuhörer immer wieder zum Schmunzeln brachte. Mein Lieblingscharakter war Tanith Low. Fand sie einfach cool =)

Die Charaktere. Die Welt. Die Vorfälle. Das alles webt Derek Landy zu einer spannenden und vor allem auch sehr witzigen Geschichte zusammen. Alle seine Charaktere sind nicht auf den Mund gefallen und brachten mich immer wieder zum schmunzeln. Ich freue mich, dass die Reihe ganz viele Bände umfasst und mich erst einmal nicht mehr los lässt. 


Kommentare:

  1. Hallo :)

    Einen hübschen Blog hast Du!
    Das Buch habe ich mir gerade aus der Bücherei ausgeliehen. Nach Deiner tollen Rezi freue ich mich noch mehr darauf.

    Liebe Grüße
    Lilly
    #litnetzwerk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke =)

      Ja, kannst du dich auch drauf freuen...es ist wirklich sehr unterhaltsam und mal was neues. Wünsche dir ganz viel Spaß damit

      Grüße

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich immer sehr =)
Grüße Denise