Donnerstag, 29. Dezember 2016

[Rezension]Monty und ich

Monty und ich
Autor: Louisa Bennet
Erscheinungsdatum: 14.11.2016
Verlag: heyne
Seiten: 400
Preis: 9,99
ISBN: 9783453418936





Monty ist ein Golden Retriever und, von seiner Schwäche für Käse einmal abgesehen, ein ziemlich vernunftbegabtes Wesen. Als sein geliebtes Herrchen ermordet wird, ist er am Boden zerstört. Zum Glück findet er ein neues Zuhause bei Rose Sidebottom, der Polizistin, die den Fall aufklären soll. Doch die Ermittlungen erweisen sich als kompliziert. Monty kombiniert blitzgescheit: Die Zweibeiner brauchen sofort Hilfe! Zusammen mit seinen tierischen Freunden macht er sich auf die Suche nach dem Täter.

Ich habe eine Schwäche für solche Geschichten und auch Monty und ich hat mir wirklich gut gefallen. Ich mag Krimis in denen es nicht so brutal zu geht. Auch Tiere in der Rolle des Ermittlers finde ich gut. Hundebesitzer sind halt alle ein bisschen komisch ;)
Das Cover ist unglaublich süß. Am Anfang habe ich mich über die Maus und den Vogel auf dem Bild gewundert, aber im Laufe der Geschichte erfährt man warum die zwei ein Recht darauf haben dort abgebildet zu sein. Das Cover passt also perfekt zur Geschichte und hat mir wirklich gut gefallen.
Die Autorin hat einen angenehm zu lesenden Schreibstil. Die Geschichte ist spannend und die Charaktere liebevoll gezeichnet. Es ist eins dieser Bücher, die man an einem Sonntag entspannt in einem Atemzug durchlesen kann. Es ist nicht voll gepackt von spannenden Szenen, aber man langweilt sich dennoch nicht, sondern man mag die Geschichte einfach. Der Krimi ist eine runde Sache, aber der Hund steht im Mittelpunkt der Geschichte. Erzählt wird die Geschichte daher auch größtenteils aus der Sicht von Monty, aber da der Hund nicht überall sein kann finden sich auch Kapitel die aus der Sicht von Rose erzählt werden. Das hat mir gut gefallen, denn so bekam man auch immer einen guten Einblick in die Polizeiarbeit und ihre Fortschritte.
Ich liebe Monty und Rose, aber widmen wir uns erst einmal dem Vierbeiner. Monty ist ein typischer Golden Retriever, wie man ihn sich vorstellen würde. Die Autorin gelingt es total gut dem gefräßigen Hund eine Stimme zu verleihen. Die Geschichte bekommt dadurch ihren ganz eigenen Charme und das hat mir besonders an dem  Buch gefallen. Auch Rose hat mir gut gefallen. Sie ist sympathisch und eine hartnäckige Ermittlerin, auch wenn sie es nicht besonders leicht hat. Gerade das hat sie mir einfach noch sympathischer gemacht.


 Ein tolles und unglaublich süßes Buch. Mir hat es gefallen mit Monty auf die Suche nach dem Mörders seines Herrchens zu gehen und ich wünsche mir eine Fortsetzung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare freue ich mich immer sehr =)
Grüße Denise