Sonntag, 27. September 2015

[Rezension]Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht

Autor: C.C Hunter
Übersetzer: Tanja Hamer
Erscheinungsdatum: 11.März 2011
Verlag: Fischer Jugend Bücher
Seiten: 512
Reihe: Band 1
-    Band 2: Erwacht im Morgengrauen
Preis: 14,99
ISBN: 978-3-8414-2127-2





Im Shadow Falls Sommercamp lernen Werwölfe, Vampire, Hexen, Feen und Gestaltwandler mit ihren übernatürlichen Kräften umzugehen.
In Kylies Leben geht alles schief: Ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund hat Schluss gemacht, und ihre Mutter schickt sie auch noch in ein Sommercamp. Doch Shadow Falls ist anders: Hierher kommt nur, wer übernatürliche Kräfte hat – Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe. Auch Kylie soll besondere Fähigkeiten haben – wenn sie nur wüsste, welche …
Doch plötzlich wird das Camp bedroht. Nur, wenn sie alle ihre besonderen Kräfte gemeinsam einsetzen, werden sie die übermächtigen Feinde besiegen können.


Das Cover hat mir gut gefallen und auch der Schreibstil der Autorin ist sehr passabel. Darüber lässt sich echt nicht klagen, aber leider…war es dann auch an positiven Sachen, die sich von mir zu dem Buch sagen lassen.

Puhh…also ab der Seite 250 habe ich mich wirklich gefragt, ob das Buch noch besser wird und wenn ja, wann und ob ich es bis dahin überhaupt noch durchhalte? Die Geschichte kommt ja am Anfang gar nicht in Fahrt und plänkelt ohne einen Hauch von Aktion oder Spannung vor sich her. Ein langweiliger Camp-Tag jagt den Nächsten. Spannung, Geheimnisse, Aktion? Nicht vorhanden…Nix passiert. Gar nix…okay, es gibt viel uninteressantes BlaBla. Oh…und natürlich ist da noch die sich anbahnende Dreiecksgeschichte, die von Stumpfheit der von Twilight echte Konkurrenz machen wird, und dieses „Drama“ ist auch schon der Mittelpunkt der Geschichte. Ich weiß nicht genau wieso ich es durchgehalten habe, aber gelohnt hat sich leider nicht…Einigermaßen interessant wird es erst auf den letzten Seiten, aber auch nicht so das es mich komplett aus den Socken gehauen hat...vielleicht war ich zu dem Zeitpunkt aber auch schon zu angefressen von dem Buch. 

Die meisten Nebencharaktere sind zwar ganz sympathisch, aber sie wirkten ein bisschen durchsichtig. Sie scheinen nur zur Belustigung des Hauptcharas da zu sein. Warum sie alle mit dem Hauptcharakter befreundet sein wollen und warum sich natürlich wieder alle Kerle um sie streiten weiß ich nicht…Unser Hauptcharakter Kylie ist so spannend wie eine Scheibe Toast. Sehr enttäuschend, denn eigentlich ist sie doch das Mädchen mit unheimlichen Kräften…aber anstatt denen auf den Grund zu gehen jammert sie lieber 250 Seiten darüber, dass sie lieber ein Mensch wäre…nein, eigentlich beharrt sie halt ständig darauf das sie einer ist.
Du siehst Geister. Egal, ich habe bestimmt einen Hirntumor…und das wiederholt sich dann in einer nerv tötenden Endlosschleife.  Yeah…total spannend. Nicht. Auch ansonsten hat sie nichts an sich was sie in irgendeiner Weise für mich interessant machen würde.



Hätte ich Band 2 nicht hier würde ich gar nicht erst weiter lesen, aber zu spät -.- Ich habe Band 2 schon im Regal stehen. Da so viele ja so begeistert von der Reihe sind hoffe ich inständig das Band 2 besser wird. Die Hoffnung stirbt zu Letzt ;) oder lagert ewig auf meinem SUB. 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare freue ich mich immer sehr =)
Grüße Denise