Dienstag, 11. August 2015

Rezension zu "Cottage mit Kater"

Cottage mit KaterAutor: Hermien Stellmacher
Erscheinungsdatum: 
06.07.2015
Verlag: Suhrkamp/Insel
Seiten: 253
Preis: 8,99
ISBN: 978-3-458-36088-9








Schwere Zeiten für die Krimiautorin Nora: die Mutter gestorben, der Lebensgefährte auf und davon. Da kommt ihr die Einladung in ein Cottage an der Küste Cornwalls gerade recht. Endlich alles hinter sich lassen, Spaziergänge durch leuchtend bunte Blumenwiesen, Sonnenuntergänge am Strand und in Ruhe schreiben – wunderbare Aussichten! Doch wieder einmal macht das Leben ihr einen Strich durch die Rechnung. Ein kleiner Kater, den sie von einer Klippe rettet, weicht ihr fortan nicht mehr von der Seite. Immer wieder schmuggelt er sich heimlich ins Haus und wirbelt ihren Alltag durcheinander. Mit dem neuen Manuskript geht es auch nicht wie erhofft voran. Es ist zum Verzweifeln!
Aber da ist noch Phil, der nette, gut aussehende Nachbar, der immer wieder seine Hilfe anbietet.

Mir ist das Buch vor allem durch seinen Titel und sein wunderschönes Cover ins Auge gesprungen. Das wunderschöne englische Häuschen mit der Küste im Hintergrund löst bei einem direkt Fernweh aus und am liebsten will man sich seinen Koffer schnappen um es zu suchen. Bisher war ich noch nicht Cornwall, aber auf meiner Fernweh-Liste ist es jetzt nach dem Bild und dem Buch nach ganz oben gerutscht.

Der Schreibstil von Hermien 
Stellmacher konnte mich schon nach wenigen Sätzen für sich gewinnen. Alles wirkt lebhaft und farbig. Das Dörfchen an der Küste mit seinen schrulligen Bewohnern und Noras Spaziergänge haben in mir sofort die Reiselust geweckt. Wie könnte es denn auch anders sein? Die Autorin schildert die Umgebung mit so einer detaillierten Leidenschaft da kann man nur Lust auf Cornwall, das Meer und die steilen Klippen bekommen.
Besonders gut gefallen hat mir, dass sich in der Geschichte eine weitere Geschichte versteckt. Denn unsere Protagonisten ist Krimi Schriftstellerin und als Leser schaut man ihr quasi über die Schulter dabei zu, wie sie ein neues Werk erschafft. Total faszinierend wie Kleinigkeiten Autoren inspirieren können und so werden aus drei fremden Katern schnell Mal Mafiosi. Dieser Einblick in den Schreibprozess eines Autoren fand ich total interessant. Da lernt man direkt etwas dazu und kann sich einige Tipps und Tricks für sein eigenes Schreiben abschauen.

Ich dachte zwar immer ich wäre eher der Hundemensch, aber wenn ich mir das jetzt mit Kater Smuggel so durch den Kopf gehen lasse…wäre ein Kater wohl auch eine ziemliche Bereicherung. Neben Samtpfote Smuggel hat mich aber vor allem die Hauptprotagonisten Nora für sich gewinnen können. Ihre Art ist total großartig. Ich denke wir könnten großartige Freundin werden. Sie war mir einfach von der ersten Seite an sympathisch.



Ein wirklich schönes Buch mit einer wunderbaren und liebevoll gestalten Geschichte. Man fühlt sich beim Lesen einfach wohl und vergisst den stressigen Alltag. Ich geh dann mal meinen Koffer packen… ;)









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über Kommentare freue ich mich immer sehr =)
Grüße Denise