Montag, 29. Juni 2015

Rezension zu "die Königin der Schatten"

23636457Autor: Erika Johansen
Übersetzer: Kathrin Wolf
Erscheinungsdatum: 15.Juni 2015
Verlag: Heyne
Seiten: 544
Reihe: erster Band
Preis: 14,99
ISBN: 978-3-453-31586-0









Neunzehn Jahre lang führte die junge Prinzessin Kelsea Glynn ein abgeschiedenes Leben in der Obhut ihrer Pflegeeltern. Nun ist der Tag gekommen, an dem sie von der Leibwache ihrer verstorbenen Mutter an den Königshof zurückeskortiert wird, um die Herrschaft über das magische Königreich Tearling anzutreten. Doch Tearling ist ein armes Land, ständig bedroht von seinem mächtigen Nachbarn Mortmesne. Um ihre Herrschaft zu sichern, schloss Kelseas Mutter einst einen verhängnisvollen Pakt. Einen Pakt, dessen Konsequenzen Kelsea nun zu spüren bekommt, denn es trachtet ihr nicht nur die Rote Königin von Mortmesne nach dem Leben, auch ihr Hofstaat, schlimmer noch, ihr eigenes Volk misstraut ihr. Nur wenn sie einen Weg zu ihrem magischen Erbe findet, kann Kelsea ihre Untertanen vor Mortmesne schützen. Falls sie lange genug auf dem Thron sitzt. Falls sie lange genug überlebt . . .



Ich muss sagen das Buch sieht wirklich toll aus. Mich konnte das Cover sofort für sich gewinnen. Auch die Karte zu Beginn des Buches fand ich schick. Finde bei Fantasiebüchern ist eine Karte zu Beginn fast schon ein Muss.

Am Anfang hat es mich auf jeden Fall etwas Zeit gekostet in das Buch einzusteigen. Irgendwie wurde ich nicht richtig warm mit der Geschichte, aber nach den ersten 50 Seiten ging es dann viel besser. Die Geschichte ist zwar wirklich spannend hat aber einigen Stellen ein paar Längen. Ich muss sagen, dass mir ging die ganze Geheimniskrämerei ziemlich auf den Keks ging und ich dahinter auch nicht wirklich einen Sinn entdeckt habe. Klar, so wird das Buch interessant…aber rein vom logischen macht es halt irgendwie keinen Sinn. Ansonsten liest sich das Buch recht flüssig und der Schreibstil hat mir gut gefallen.


Die Geschichte ist sehr düster gehalten und voller Geheimnissen. Das Buch wird größtenteils aus der Sicht von Kelseas erzählt, aber zwischendurch wechselte die Perspektive und man lernt auch die anderen Figuren näher kennen und bekommt so einen Einblick in ihre Spielchen. Als Leser weiß man am Anfang genauso viel wie Klesea und das ist so gut wie nichts. Klar, ist es interessant zusammen mit dem Charakter die Rätsel zu entschlüsseln, aber…einiges ist so irrsinnig und ich verstehe einfach nicht warum man daraus überhaupt ein Geheimnis macht. Die Hauptcharaktere haben mir eigentlich ganz gut gefallen. Wirkt Klesea anfangs eher als würde sie keine Sekunde überleben zeigt sich zwischendurch immer wieder das sie ein unglaublich taffes und kluges Mädchen ist. Sie hat das Herz an der richtigen Stelle und würde für ihr Königreich alles tun. Ihr Mut und ihre Opferbereitschaft machen sie zu einem sehr sympathischen Charakter, aber zwischendurch hätte sich am liebsten geschüttelt...weil sie zwischendurch einfach handelt ohne nachzudenken. Ich bin auch impulsiv, aber bei mir steht ja auch nicht ständig mein Leben auf der Kippe. Ihr Begleiter Mace hat mir gut gefallen.

Die Welt Tearling ist grausam und düster gehalten. Von den Menschenrechten hat dort noch Niemand etwas gehört. Sklaverei, Misshandlungen und Prostitution stehen dort an der Tagesordnung. An einigen Stellen wird das Buch daher etwas brutal, aber ich habe schon schlimmeres gelesen – z.B. fand ich das Lied von Eis und Feuer brutaler. Das Buch enthielt meiner Meinung nach eher weniger Fantasieelemente und erinnerte mich dafür eher an eine Dystopie. Ich bin gespannt ob die Fantasieelemente im zweiten Teil zunehmen werden.



Für mich ist dieses Buch nicht vergleichbar mit dem "Lied von Eis und Feuer", aber das steht meiner Meinung nach eh seit neusten auf jedem Buch und schürt nur viel zu hohe Erwartungen. Trotz einiger Schwächen hat es mir aber ganz gut gefallen und ich werde auf jeden Fall den zweiten Teil lesen. Auch auf den Film bin ich schon sehr gespannt…


                                                 

Kommentare:

  1. Huhu Denise,
    ich finde es auch nicht Vergleichbar mit dem "Lied von Eis und Feuer", das ist wohl eine Verkaufsmasche, die was die Erwartungshaltung der Leser angeht schön nach hinten los gehen kann...
    Trotzdem hat es mir sehr gut gefallen, aber am Anfang hatte ich auch bissl Probleme, weil ich mir die Welt nicht so vorstellen konnte, dies legte sich dann aber bald.

    Auf den Film, aber noch viel mehr auf Band 2 bin ich auch gespannt :-)
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      ja auf jeden Fall eine blöde Verkaufsmasche xD Weil ich finde nicht, dass man Bücher ständig vergleichen muss xD

      LG

      Löschen
  2. Hi Denise, das Buch heißt doch im Original bestimmt "Queen of the Tearling", oder? Dann habe ich es auf Englisch tatsächlich schon auf meinem Wunschzettel zu stehen :-D
    Ich weiß ehrlich gesagt trotzdem noch nicht so recht, ob es wirklich was für mich ist. Vielleicht warte ich dann doch erstmal auf den Film :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ja, genau :) dass ist der Titel auf Englisch....
    Ich muss immer alles vor dem Film lesen xD wobei ich denke bis der kommt wird es auch noch eine Weile dauern.

    LG

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer sehr =)
Grüße Denise