Dienstag, 21. April 2015

Rezension zu "Amy & Matthew - Was ist schon normal"

Deutscher Titel: Amy & Matthew – Was ist schon normal
Autor:
 Cammie McGovern
Erscheinungsdatum:
30.März 2015
Verlag:
Heyne fliegt
Seiten:
352
Preis: 14,99
ISBN-10: 978-3-453-26916-3












Klappentext:

Die 17-jährige Amy ist ein besonderes Mädchen. Sie kann nicht sprechen und nicht ohne Hilfe laufen. Aber sie ist unglaublich klug und wahnsinnig hübsch – zumindest in den Augen ihres Klassenkameraden Matthew, der auch nicht so ist wie die anderen. Vor allem mit Nähe hat Matthew ein Problem. Doch genau die sucht Amy, die genug davon hat, wie ein rohes Ei behandelt zu werden. Im letzten Jahr der Highschool beschließt sie, dass das Leben jetzt beginnen muss. Und sie verliebt sich in den sensiblen Matthew. Dann aber begeht sie auf dem Abschlussball einen verhängnisvollen Fehler und verletzt Matthew zutiefst. Wird er ihr verzeihen?




Meine Rezension:
Die Gestaltung des Covers des Buches hat mich direkt verzaubert. Es ist so schön bunt. Diese ganzen Sommerfarben haben mich total angesprochen und machten es direkt zu der passenden Schönwetterlektüre.  Wobei an Regentagen hätte das Cover sicherlich auch einen positiven Effekt auf mich gehabt. Das Bild passt zwar nicht direkt zum Buch, weil die Hauptprotagonistin blond ist, aber wollen wir mal nicht kleinlich sein. Auch ohne Schutzumschlag hat mir das Buch übrigens gut gefallen. Ich bin momentan echt auf einem rosa Trip.
Gestört hat mich nur Amys Sprachcomputer. Amys „Worte“ in kursiv zu setzen hätte meiner Meinung nach vollkommen gereicht. Irgendwie kam ich mir dadurch immer wieder vor als würde das Buch mich anschreien. Ich glaube, wir haben es vielleicht zu sehr verinnerlicht das große Buchstaben für Lautstärke stehen.
Beim Lesen des Buches habe ich mich wirklich sehr entspannt. Einfach mal treiben lassen und abschalten. Ja, das gelingt mit diesem Buch wunderbar. Es war sehr angenehm zu lesen. Völlig ohne Hast. Einfach nur eine nette, schöne, berührende und emotionsvolle Geschichte zwischen zwei Teenagern, welche alles andere als normal sind und sich trotz ihrer Andersartigkeit überhaupt nicht von uns unterscheiden. Sie wollen lieben und geliebt werden. Haben Wünsche und Träume. Machen die gleichen Fehler und versuchen ihren Weg im Leben zu finden. Die Hauptcharaktere wachsen dem Leser schon nach wenigen Seiten ans Herz. Vor allem Matthew hat mir gut gefallen. Seine Unsicherheit und die Angst Aufzufallen spiegelte sich in vielen Menschen wieder. Auch Amy ist ein sehr faszinierender Charakter. Sie ist ein unglaublich tapferes Mädchen, welches sich durch nichts unterkriegen lässt.
Die Geschichte hat mir bis auf ein paar Kleinigkeiten gut gefallen. Der Einstieg war mir etwas zu langatmig, wobei es sich dann ja wirklich lohnt, und gewiss, es sollte natürlich bis zum Ende die spannende Frage im Raum schweben, „Kriegen sie sich oder nicht?“, aber ich konnte nicht jedes Missverständnis zwischen ihnen ganz nachvollziehen.


Fazit: Eine wirklich sehr schöne Geschichte mit nur ganz kleinen Schönheitsfehlern. Perfekt für dieses wunderschöne Wetter, aber auch für einen Regentag hat es Potential. Also ist es wohl definitiv eins dieser Bücher, das einem immer egal wann und wo schöne Lesestunden bereitet. Wirklich toll =) 




1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Danke für deine schöne Rezi! :) Ich hatte seinerzeit dieses Buch nicht auf meine Wunschliste gesetzt, weil es sich so ein wenig nach 08-15 Literatur angehört hat. Also, nix neues. Aber deine Rezi klingt ja nun doch ganz nett.
    Vielleicht entscheide ich mich irgendwann ja doch nochmal um, wenn mir dieses Buch über den Weg läuft :D

    GlG,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer sehr =)
Grüße Denise